Passwort vergessen?     

Knud Jansen

Vielfältige Tätigkeiten prägen die letzten Jahre des Dirigenten Knud Jansen: internationale Gastdirigate begannen mit den Erfolgen als Semi-Finalist beim renommierten Prager Frühling, dem I. Preis beim Budapester Dirigentenwettbewerb des Duna Symphony Orchestra sowie dem Orchestra Prize und Special Prize of the Jury beim Blue Danube International Opera Conducting Competition (Bourgas/Bulgarien). Es folgten u.a. Konzerte mit der Polnischen Staatsphilharmonie Czestochowa, der Staatsphilharmonie Pazardjik (Bulgarien), der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg und dem Orquestra do Algarve (Portugal).

Zu diesem Zeitpunkt konnte er bereits zurückblicken auf Konzertdirigate mit deutschen Orchestern wie den Bielefelder Philharmonikern, der Philharmonie Südwestfalen (Hilchenbach), dem Folkwang Kammerorchester (Essen), der Westfälischen Kammerphilharmonie (Gütersloh) sowie den Opernorchestern des Landestheaters Detmold und des Nordharzer Städtebundtheaters Halberstadt.

Engagements in jeder Spielzeit seit 2007/08 zeichnen vor allem seine Zusammenarbeit mit der Nordwestdeutschen Philharmonie (Herford) aus.

Darüber hinaus erhielt er entscheidende Impulse auch als aktiver Teilnehmer bei mehreren Meisterkursen mit berühmten Dirigentenpersönlichkeiten wie Bernard Haitink, Kurt Masur, Sylvain Cambreling und Jorma Panula; weiterführende Studien bei Sir Roger Norrington schlossen an.

Neben Rotary-Stipendien wurden ihm auch mehrfach Stipendien der Kunst- & Kulturstiftung des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen.

Seit Ende 2010 lebt Knud Jansen in Stuttgart.
Seit der Winterspielzeit 2012/2013 ist Knud Jansen Dirigent des Sinfonieorchesters TonArt Heidelberg e.V.



Zurück zu "Über Uns".